// Kategorie: Malerei

Zurück zu Aquarellfarben

Comeback nach 3 Jahren Pause

Nun ist es schon drei Jahre her seit ich das letzte Mal ein Bild gemalt habe. Eigentlich machte es mir immer große Freude zu malen, jedoch waren aus irgendeinem Grund auch immer die Erwartungen sehr groß, dass zum Schluss ein sehr gutes Bild dabei entstehen muss. Zeichnen hingegen sehe ich oft als Lerneinheit, was es viel einfacher macht einfach loszulegen. Ich sollte das ändern, denn meine Malerei-Skills haben ganz schön nachgelassen.

Eine Sache hat sich auch in drei Jahren nicht geändert: Ich bin immer noch nicht im Besitz von Aquarellpapier und so entsteht auch dieses Bild auf völlig ungeeignetem Papier!

Quelle der Inspiration & Skizze

Die Idee des Bildes stammt vom Musikvideo zu 뚜두뚜두 von Blackpink, wo gleich in Sekunde 10 eines der Bandmitglieder Holi Pulver wirft. Allgemein finde ich das Video sehr gut gelungen mit den verschiedenen Szenen und den vielen bunten Farben.

Ich habe keine Ahnung, wie genau ich das mit dem Holi Pulver anstellen möchte, aber das braucht eigentlich keine Skizze. Viel wichtiger ist der Mensch, denn bei Aquarellbildern ist es typisch, dass die Skizze durch die Aquarellfarbe hindurch scheint. Die Skizze muss daher besonders detailliert und sauber vorbereitet werden.

Skizze zeichnen

Dem Körper Farbe verleihen

Um der Haut Farbe zu verleihen, trage ich einen warmen Braunton lasierend auf die Skizze auf. Dunkle Stellen bestehen aus mehreren, übereinander gemalten Schichten, bei hellen Stellen genügt eine einzige Schicht. Würde man mit Aquarellpapier arbeiten, könnte dieser Vorgang schnell gehen, in meinem Fall jedoch muss ich nach jeder Schicht warten, bis das Papier vollkommen trocken ist. Die Pausen wurden aber mit ein bisschen Haushalt gefüllt, also wurde das beste aus der Situation gemacht :)

Haut malen Aquarell

Die Haare mussten mit dem Bleistift genauer nachgezeichnet werden, da sie mit einem kräftigen Rot gemalt werden und die feine Skizze davon doch zu sehr überdeckt werden könnte.

Haare nachzeichnen

Es ist nicht gerade einfach die einzeln umher fliegenden Haare zu malen, denn das Bild wird auf einem A5 Format gemalt und dementsprechend winzig muss man hier arbeiten. Eine ruhige Hand ist hier vom Vorteil.

Rote Haare malen Aquarell

Auch wenn das Oberteil technisch gesehen Weiß ist, so ist eine der goldenen Regeln beim Malen, dass auch Schatten farbig sind. Ich ziehe die Schatten mit einem sehr transparenten Blau und Rot nach. Der Bleistift darunter sorgt zusätzlich für die Illusion von Schatten, sodass hier keine weiteren Schritte nötig sind.

Kleider malen Aquarell

Den Rest des Stoffen male ich mit einem sehr dunklen Weinrot aus.

Stoff malen Aquarell

Chaos beim Hintergrund!

Ehrlich gesagt habe ich keinen richtigen Plan gehabt, wie eigentlich der Hintergrund aussehen sollte. Ich erhoffte mir, dass mir beim Malen etwas einfallen würde, aber alles was ich wusste war, dass er wegen dem Holi Pulver dunkel sein sollte.

Planlos fing ich daher an mit blauer Farbe irgendwas zu malen. Ich weiß nicht einmal, wie ich diese Form beschreiben soll.

Hintergrund malen keine Ahnung

Der nächste Schritt war nicht weniger planlos, aber immerhin habe ich eine smarte Entscheidung für das Holi Pulver getroffen, nachdem ich so eifrig das Blau an die Stelle malte, wo das Pulver eigentlich fliegen sollte: Acrylfarbe als Basis! Ist Acrylfarbe trocken, ist sie ein bisschen wasserabweisend. Wenn ich sie also tupfend auftrage, sollte sich ein guter Pulver-Effekt aufbauen lassen.

Komischen Hintergrund malen

Ohne Plan arbeite ich mich von den Bildrändern zum Blau und zum Pulver mit dunkler Fabre voran (ein Gemisch auf Blau, Rot und Braun) und stelle fest, dass mir das Ergebnis nicht gefällt. Was soll denn auch dieses merkwürdige Blau im Hintergrund sein?

Schlechten Hintergrund malen

Die letzte Entscheidung lautet also das Blau auch mit der dunklen Farbe zu übermalen, was ein besonders großer Spaß zwischen den Haaren ist. Viele der einzeln umherfliegenden Haare werden versehentlich vom mit dunkler Farbe aufgeladenem Pinsel einfach platt gemacht.

Das fertige Bild

Auch wenn ich nicht gänzlich unglücklich mit dem Ergebnis bin, so ist eins klar: Ich brauche ganz dringend mehr Übung – und vielleicht auch einen Aquarellblock.

Nach 3 Jahren mit Aquarell malen

« vorheriger Beitrag nächster Beitrag »