Zeichnen in Helsinki

Im Turbo-Tempo durch die finnische Hauptstadt

Mein Aufenthalt in Helsinki war mit nur fünf Stunden äußerst kurz, weswegen Sightseeing und Skizzen zeichnen im Turbo-Tempo erfolgen mussten! Da man als Berliner gewohnt ist stets hektisch von A nach B zu laufen, machte ich mir über das Sightseeing keine Gedanken. Die Frage war jedoch, ob es meine Hand schaffen würde aus ihrem üblich gemütlichen Tempo auszubrechen.

Vor Finnlands Hauptstadt liegt in der Ostsee ein Archipel aus zirka 330 Inseln und die Umgebung ist gezeichnet von Wäldern und Gestein. Die Stadt selbst hat zwar ihren ganz eigenen Stil, aber man trifft auch auf viele Einflüsse aus der Zeit der russischen Herrschaft. Mit dem Fall der Sowjetunion endete dieser Einfluss jedoch und Helsinki entwickelte sich unter einem unabhängigen Finnland zu der Stadt, die sie heute ist. Wusstet ihr, dass einige Gehwege in Helsinki im Winter beheizt sind (New York Times, 2002)? So spart man sich das Schneeschaufeln und niemand läuft Gefahr auszurutschen.

Sehenswürdigkeiten in Helsinki

Dom von Helsinki

Der Dom von Helsinki ist das wohl berühmteste Wahrzeichen der Stadt und kann aufgrund seiner hohen Lage von verschiedenen Punkten der Stadt aus erblickt werden. Er ist so weiß, dass er bei gutem Wetter im Sonnenschein förmlich zu strahlen scheint.

Dom von Helsinki

Dom von Helsinki Dach

Uspenski-Kathedrale

Leider war die Uspenski-Kathedrale geschlossen, als ich sie besuchte! Auch wenn der Innenraum sicherlich beeindruckend ist, so ist die orthodoxe Kirche auch von außen ein wahres Prachtstück. Der Komplementär-Kontrast zwischen den roten Ziegeln und den grünlichen Bronzedächern zieht die Blicke magisch auf sich und die vergoldeten Spitzen verleihen dem Gebäude ein so lebhaftes Funkeln, als wäre es erst vor kurzem erbaut worden.

Uspenski-Kathedrale

Uspenski-Kathedrale Außenansicht

Temppeliaukio-Kirche

Die Temppelisaukio-Kirche ist mit Abstand die schönste Kirche, die ich je gesehen habe. Sie befindet sich in einem großen Granitfels, was dem Raum eine Akustik verleiht, wie ich sie noch nie zuvor erlebt habe. Durch die Fenster im Dach dringt sanftes Tageslicht hinein. Da man durch die Fenster hindurch schauen kann, wirkt der Raum viel offener, als er eigentlich ist.

Der Eintritt beträgt 3 € pro Person, was man schon für etwas überteuert halten könnte, allerdings kann ich dennoch jedem empfehlen sich dieses einzigartige Bauwerk nicht entgehen zu lassen.

Temppeliaukio-Kirche in Helsinki

Temppeliaukio-Kirche Kupferdach

Temppeliaukio-Kirche Kerzen

Temppeliaukio-Kirche Granit Wand

Havis Amanda

Die Havis Amanda ist die Statue einer Meerjungfrau inmitten eines Brunnens, die das Meer verließ und ein Leben auf Land beginnt. Es heißt, dass der Künstler sie in dem Moment einfing, als sie ihre ersten Schritte an Land macht und über ihre Schulter einen letzten Blick auf das Meer wirft.

Steht man jedoch vor der Statue, bemerkt man, dass sie gar nicht auf das Meer blickt, sondern mitten in die Stadt. Grund hierfür – so sagte man mir – ist, dass alle Gebäude rund um den Platz den Bau der Statue finanzierten. Eines jedoch entschied sich dagegen, weshalb die Statue letzen Endes so platziert wurde, dass dieses Gebäude ihren Allerwertesten zu sehen bekam.

Havis Amanda in Helsinki

Helsinki Hauptbahnhof

Der Hauptbahnhof von Helsinki ist ein riesiges Gebäude, dessen Außenfassade aus rötlichem, finnischen Granit besteht. Hier befindet sich ein beeindruckender Eingangsbereich, wo das Licht wunderschön in den Raum fällt.

Helsinki Hauptbahnhof Turm

Helsinki Hauptbahnhof

Helsinki Hauptbahnhof Fenster

Skizzen und weitere Inspirationen aus Helsinki

Skizzen aus Helsinki

Man mag es kaum glauben, aber der Druck so wenig Zeit für Skizzen zu haben, hat meine Hand endlich aus dem Siebenschläfer-Modus aufgeweckt. Erstaunlicher Weise ging das nämlich ziemlich flott mit den Skizzen, auch wenn es nur für drei Stück reichte! Ich muss jedoch gestehen, dass ich mich auch ein bisschen besser vorbereitet und richtig Skizzen zeichnen geübt habe.

Alexis Kivi Helsinki Skizze

Dom von Helsinki Skizze

Esplanadi Statue Helsinki Skizze

Hafen in Helsinki

Als Stadt direkt an der Ostsee gibt es in Helsinki viele Häfen mit teilweise sehr teuren Yachten. Der eine, an dem ich entlang schlenderte (im Turbo-Tempo natürlich!), war allerdings im Besitz eines ganz anderen Angebots. Zwar kenne ich mich keineswegs mit Booten und Schiffen aus, aber mir schossen Bilder von Piraten und Käpt’n Blaubär durch den Kopf.

Hafen in Helsinki

Hafen in Helsinki Piratenschiff

Boot in Helsinki Steuer

Boot in Helsinki

Gebäude in Helsinki

Es macht allein wegen der tollen Gebäude und Häuserfassaden unheimlich viel Spaß durch Helsinki zu laufen. Reiche Verzierungen und bunte Farben machen es schwer den Blick auf dem Gehweg zu lassen.

Straße in Helsinki

Gebäude in Helsinki

Häuserfassade in Helsinki

Gebäude in Helsinki

reich verziertes Gebäude in Helsinki

Ein paar letzte Gedanken

In Helsinki gibt es noch eine ganze weitere Menge zu entdecken. Ich war überrascht, wie viel ich allein in fünf Stunden gesehen habe. Im Nachhinein fühlt es sich gar nicht wie ein so kurzer Ausflug an. Bei einem Wochenendausflug oder gar einem langen Urlaub von einer Woche würde ich sicherlich noch einen Ausflug zu mindestens einer der vielen Inseln machen, denn die Natur soll dort absolut bezaubernd sein.


Literatur:

  • New York Times. 2002. “Helsinki”, 18.08.2002, 13.
« vorheriger Beitrag nächster Beitrag »