Warum Uberspace der beste Host der Welt ist

Ick hab keene Ahnung dit Programmierdings!

Ick wurd ja nich jefragt, ob ick Ubernaut werden will. Eigentlich war ich mit meinem alten Host ganz glücklich. Das war wie mit meinen Nachbarn: Man hat sich ein Mal Hallo gesagt, nervt einander danach nicht weiter und lebt in Frieden.

Aber nein, “Livia du brauchst das!”, “Geh mal zu Uberspace, die sind viel besser.”, “Bist du schon bei Uberspace?”. Uberspace, das sind die, wo man SSH können muss, dacht’ ich mir. Mein Kumpel (Informatiker), wollte mich unbedingt zum Ubernauten machen. Und eines Tages gab ich nach. “Ick hab aber keene Ahnung von dit Programmierdings!”

Neu bei Uberspace

Hilfe Uberspace, mein Kumpel war's!

Passwort vergessen Uberspace Nicht genug, dass ich an dem Tag meines Umzugs zu Uberspace von meinem sehr simplen und absolut interaktivfreien Code auf Wordpress umgestiegen bin, so musste ich auch mit der Datenbank klar kommen, mir über SSH eine E-Mail Adresse anfertigen, hatte die ganze Zeit über keine Ahnung, was ich wo eingebe und warum und - und habe natürlich in dem Gewusel das Passwort von meinem Ubernauten-Konto vergessen. Das wichtigste Passwort des Abends habe ich mir natürlich nicht merken können! Classic Livia.

Da half kein Jammern, ich musste in meinen zwei Stunden Ubernaut-sein bereits eine E-Mail an den Support schreiben und beichten, dass ich Knalltüte mir mein Passwort nicht merken konnte.

Natürlich beschuldigte ich mein IT-Kumpel in der Mail, da er mich gezwungen hat mich bei all den Dingen zu registrieren und da kann man ja nur völlig verwirrt sein am Ende. Alles seine Schuld!

Als die E-Mail verschickt war, lehnte ich mich erstmal zurück. Die werden mir frühestens am nächsten Tag antworten. Bis dahin kann ich dann wohl Däumchen drehen.

Aber nö, ein paar Minuten später kam eine super freundliche E-Mail von Jonas, in der er witzelte, dass es ja wirklich nicht nett sei von meinem Kumpel mich derart zu verwirren und erklärte mir kurz und knapp, wo ich mein neues Passwort eingeben kann.

Hilfe Uberspace, diesmal war ich es - glaub ich

Neulich habe ich dann wieder etwas angestellt - nur verstand ich es diesmal nicht! In einer ruhigen Dezembernacht machte ich lediglich ein Backup meines Blogs und kurze Zeit später war mein E-Mail Postfach außer Gefecht gesetzt.

Ganz klein mit Hut schrieb ich Uberspace eine E-Mail und - ohne Witz - 8 MINUTEN später antwortete mir Jonas, erklärte mir, dass ich bei meiner Aufräumaktion wohl was vom Postfach gelöscht habe und er es wieder hergestellt hat.

HÄ?! Problembehebung in 8min? Das ist doch nicht normal. Letztens telefonierte ich zwei Wochen lang immer wieder mit meinem Internet-Anbieter (nennen wir ihn mal sodaphone), weil bei mir nur 13Mbit/s von 50Mbit/s ankamen. In den zwei Wochen hörten sich grob geschätzt 30 sodaphone Mitarbeiter mein Problem an, aber nur zwei davon waren bemüht zu helfen. Der Rest leitete mich einfach munter untereinander weiter und einer legte sogar einfach auf.

Nicht auszudenken, was los wäre, wenn Jonas und sein Team bei sodaphone arbeiten würden. “Hallo ich” - “Halt, sagen Sie nichts. Ich sehe bei Ihnen kommen ja nur 13Mbit/s an? Ah herrje, das beheben wir mal ganz schnell. Bitte verzeihen Sie, natürlich kriegen Sie das entschädigt. Mögen Sie Schokolade?” und 8 Minuten später hätte ich meine 50Mbit/s und ein Bote an der Tür würde mir Schoki übergeben.

Nun aber Butter bei die Fische

Also ohne Witz, Uberspace ist schon der Wahnsinn. Ich weiß bis heute nicht genau, was SSH ist. Aber das muss ich auch nicht, da es das Uberspace Wiki gibt. Da habe ich bis jetzt alles gefunden, was ich brauchte. Weil ick hab eh keene Ahnung von dit Programmierdings!

Und wenn mal wirklich keine Butter bei den Fischen ist, dann dauert es 8 Minuten, bis Uberspace,  die Welt rettet.

Update zum 6. Februar 2016: Und auch ein großes Danke an Matthias von Uberspace, der mir bei meinem neusten Ober-Mega-Noob-Fail geholfen hat.

Das schnelle Bild zwischendurch

Nach einem etwas chaotischen Semesterbeginn, in dem ich meinen Stundenplan gefühlte zehn mal umwerfen musste, hat sich nun endlich Zeit gefunden, um etwas zu Papier zu bringen.

« vorheriger Beitrag

Blog-Analyse 2015 für Oh-Man.de

2015 war ein schönes Jahr für diesen Blog. Obwohl es Oh-Man.de schon seit 2012 gibt, leerte ich den Blog 2013 in einer frustrierten Phase und lies...

nächster Beitrag »
Blogbeitrag auf Facebook teilenTeilen Blogbeitrag auf Twitter teilenTweet